Wir zeigen, wie negativ sich Stress auf die Haut auswirkt

Auswirkung Stress

Wir wünschen uns alle eine makellose und schöne Haut. Ein grosser Störfaktor ist hier definitiv Stress

Wir alle wissen, dass Stress schlecht ist. Denn Stress kann zu Schlafstörungen, Depressionen, Verdauungsproblemen und vielem mehr führen. Eine Sache die Sie vielleicht noch nicht wussten ist, dass sich Stress auch auf Ihre Haut auswirken kann.
Die Gesundheit der Haut kann durch äussere Faktoren wie Sonneneinstrahlung und Schadstoffe sowie durch innere Faktoren wie Nahrung, Genetik und Stress bestimmt werden.

Wir zeigen hier, welche Hautprobleme auch durch Stress verursacht werden können.

Akne

Unter Stress setzt unser Körper Kortisol frei, das oft als Stresshormon bezeichnet wird. Dieses Stresshormon kann Entzündungen hervorrufen, welches die Ölproduktion beeinträchtigt und zu Akne und stark unreiner Haut führen kann.
Laut Dr. Anita Gill von Gill Dermatology kann eine erhöhte Ölproduktion zu Pickeln oder zystischer Akne führen.

Ein weiterer Negativfaktor ist, dass sich gestresste Menschen oft ins Gesicht fassen und anfangen, an den Pickeln «herumzudrücken». Das kann zu Narbenbildung und noch mehr Unreinheiten führen. Diese Haut-Bereiche heilen leider auch oft nicht gut ab.

Stress-induzierte Akne kann kontrolliert werden, indem man ein personalisiertes Hautpflegeprogramm anwendet. Gut ist natürlich auch, wenn der tägliche Stress reduziert werden kann und genügend Ruhepausen in den Alltag eingebaut werden. Frau Dr. Gill empfiehlt in solchen Fällen ausserdem, einen zertifizierten Dermatologen oder eine gute Kosmetikerin zu konsultieren, um ein Hautpflegeprogramm passend für Ihren Hauttyp zu erstellen.

Hautempfindlichkeit

Studien haben gezeigt, dass Stress die Reaktivität der Haut beeinflussen kann. Tatsächlich bezeichnen 50% der Beauty-Käufer ihre Haut als empfindlich und gereizt. Für einige ist die Hautempfindlichkeit nur vorübergehend. Wenn Ihre Haut brennt und spannt, halten Sie sich an sanfte, beruhigende Inhaltsstoffe wie Aloe Vera und Gurke.

Rötung & Rosazea

Nach Angaben der «National Rosacea Society» kann Stress die Rosazea-Symptome auslösen. Rosazea ist ein chronischer Hautzustand, der zu roter und entzündeter Haut führt.

Es ist möglich, Rosazea mit unserem mineralischen Make-up gut abzudecken (wie z. B. mit dem «Redness Relief Powder»). Es ist jedoch ratsam die Ursache Ihrer Hautkrankheiten, anstatt der Symptome, zu bekämpfen. Während die Ursache von Rosazea unbekannt ist, kann sie durch Sonneneinstrahlung, Stress und schwere körperliche Betätigung unter anderem verschlimmert werden.

Stress reduzieren und abbauen

Es ist schwierig, Stress komplett aus seinem Leben zu verbannen. Aber es ist wichtig ihn dort zu bewältigen und einzudämmen, wo es machbar ist:

  1. Bewegen Sie sich regelmässig. Gehen Sie mit Ihrem Hund spazieren, nehmen Sie die Treppe oder machen Sie ein paar geeignete Sportübungen (auch zu Hause möglich).
  2. Nehmen Sie Zeit nur für sich. Machen Sie sich eine Maniküre, gönnen Sie sich eine Massage oder schliessen Sie einfach die Tür, machen das Natel aus und lesen Sie ein gutes Buch.
  3. Meditieren Sie und üben Sie tiefes Atmen. Meditieren senkt Ihre Herzfrequenz und Ihren Blutdruck, ein wahres Zeichen der Entspannung.
  4. Gönnen Sie sich Ihren Schönheitsschlaf. Gut wären mindestens 7-9 Stunden Schlaf pro Nacht, damit Sie ausgeruht und fit für den Tag sind.
  5. Dr. Gill sagt: „Bewegung, gesunde Ernährung und Schlaf, zusätzlich zur Hautpflege, lassen Ihre Haut auf lange Sicht makellos aussehen!